Zur Erklärung der Vorgehensweise.

 
     
 

Im Jahre 2003 wurde die damalige Ringkomission aufgelöst und stattdessen die Klettertechnische Abteilung (KTA) gegründet.

Diese Abteilung entscheidet darüber welche Touren wie saniert werden.
Ihr gehören Bergsteiger und Kletterer aller Generationen an. Somit sollte sichergestellt sein, dass alle Interessengruppen vertreten sind und bei der Entscheidungsfindung mitwirken.
Die Entscheidungen beruhen also auf demokratischen Abstimmungen und sind daher auch als solche zu respektieren.

Grundsätzlich kann jeder Bergsteiger/Kletterer der KTA Vorschläge für snierungsbedürftige Routen Unterbreiten. Über diese wird dann abgestimmt.

Die Sanierungstätigkeiten werden schließlich von geschultem Fachpersonal ausgeführt. Dabei werden nur Sicherheitsgeprüfte Materialien wie Edelstahlringe/ösen und Kleber verwendet.